Themenheft zur jüdischen Regionalgeschichte

Viele neue Entdeckungen zur Geschichte der jüdischen Gemeinden in der Region Werra-Meißner werden in der neuesten Ausgabe der „Eschweger Geschichtsblätter“ veröffentlicht. Sie ist ab sofort für 15€ in der Buchhandlung Heinemann in Eschwege und im Buchhandel (ISSN 2197-6163) erhältlich. In diesem Themenheft sind nicht nur fünf Vorträge dokumentiert, die im Jahr 2019 in einer Reihe „Spuren jüdischen Lebens entdecken in der Region Werra-Meißner“ gehalten wurden. Darüber hinaus enthält das Heft auch einen Beitrag von Prof. Dr. Andreas Lehnardt von der Universität Mainz über ein wieder aufgefundenes Depot von Schriften und Gegenständen aus der ehemaligen Synagoge Abterode, das dort erstmals im Einzelnen beschrieben wird. Viele neue Erkenntnisse enthalten auch die Beiträge von Hans Isenberg über die öffentliche israelitische Schule in Reichensachsen, von Thomas Beck über die Jüdin Margot Mezger geb. Löwenstein aus Datterode und von Rolf Hocke über jüdische Gebetbücher aus Harmuthsachsen.

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz